Brasilien im TV – Tipps für März 2012

    197
    0
    TEILEN

    Heute erscheint die Mittlerweile dritte Ausgabe meiner Brasilien TV Tipps. Und wie auch in den vorangegangenen zwei Monaten gibt es auch im Monat März wieder einige spannende Dokumentationen, Reportagen und Spielfilme mit und über Brasilien.

    Am 01. März 2012 um 18:15 Uhr auf Arte: „Big Five Südamerika“ : Es handelt sich um den vierten Teil der fünf Teiligen Dokumentation. Die Expedition führt ins Dreiländereck Brasilien, Bolivien und Peru. Mit Proviant für mehrere Wochen, 300 Kilogramm Filmausrüstung und einigen Fässern Benzin macht sich das Kamerateam auf den Weg zum Manu-Nationalpark. Mit dem Boot geht es flussaufwärts ins Quellgebiet des Amazonas.

    Am 02. März 2012 um 09:30 Uhr auf SF1: „Brasilien – Hab und Gut in aller Welt“: Was braucht der Mensch zum Leben? Was besitzt er? Welche Arbeit verrichtet er, um seine Existenz zu sichern? Was sind die Aufgaben der Frauen und Männer? Welche Bildungsmöglichkeiten haben die Kinder?

    Am 02. März 2012 um 15:20 Uhr auf SF1: „Unterwegs – Brasilien Karneval, Strände und Favelas“ : An einem Strand der Stadt von Rio de Janeiro trifft Moderatorin Wasiliki Goutziomitros die Schauspielerin Suzana Pires, Darstellerin in einer der beliebtesten Telenovelas des Landes. Die Seifenopern gehören zum Alltag der Brasilianerinnen und Brasilianer: Täglich schalten sich zwischen 40 und 60 Millionen Personen zu, wenn Suzana Pires zu sehen ist. Zweite Station ist die Favela Santa Marta.

    Am 02. März 2012 um 18:25 Uhr auf Arte: „Big Five Südamerika“: Es handelt sich um den fünften und letzten Teil der Dokumentation „Big Five Südamerika“. Seit einigen Jahren ist die deutsche Biologin Lydia Möcklinghoff in Brasilien dem Grossen Ameisenbären auf der Spur. Dieses ungewöhnliche Tier ist einer der letzten Ureinwohner Südamerikas. Denn nur ein paar Arten überlebten den Austausch der Tierwelt von Nord- und Südamerika, als vor rund einer Million Jahren die Landbrücke von Panama entstand.

    Am 03. März 2012 um 18:45 Uhr auf ZDF-Neo: „Was essen wir morgen? – Jimmy in Brasilien“ : Jimmy beginnt seine Reise im grössten Land Südamerikas – Brasilien. Hier erfährt er, wie man vergiftetes Erdreich in eine der grössten Anbauflächen zur weltweiten Nahrungsmittelherstellung verwandelt. Ausserdem begleitet er Zuckerrübenbauern bei ihrer Arbeit um herauszufinden, wie Brasilien es geschafft hat, die Hälfte seines Benzinbedarfs mit Biosprit zu ersetzen. Wiederholung am Sonntag 04.03.2012 um 07:75 auf ZDF-Neo.

    Am 04. März um 11:30 Uhr auf ARD: „Die Sendung mit der Maus – Sachgeschichten aus Brasilien“: Die Maus macht sich auf nach Brasilien, denn das grösste Land in Südamerika verändert sich gerade sehr. Die Wirtschaft wächst, die Gesellschaft ist im Wandel – und hier finden bald die Fussball-WM (2014), und die Olympischen Spiele statt (2016).

    Am 05. März um 05:10 Uhr auf 3Sat: „Jazz Open Stuttgart 2008 – Bê – Betina Ignacio“: Betina Ignacio, besser bekannt als Sängerin Bê, wurde in São Paulo in Brasilien geboren. Nach einer erfolgreichen Karriere als Model lebt sie heute in Deutschland. Ihr 2007 erschienenes Debütalbum „Mistura Fina“ entstand in Zusammenarbeit mit Luiz Brasil und Markus Schmidt, die beruflich schon lange Jahre Weggefährten sind, in Salvador da Bahia und Rio de Janeiro.

    Am 08. März um 17:15 Uhr auf DMAX: „Höllentrip Amazonas – Von Peru nach Brasilien“: Eds Vater hatte seinem Sprössling oft vom schottischen Missionar David Livingstone erzählt, der im 19. Jahrhundert Afrika erkundete. Nun geht der Brite selber auf grosse Expedition. Ed und sein Kumpel Luke brechen zum längsten Dschungel-Fussmarsch aller Zeiten auf. Die beiden Abenteurer haben ihre gigantische Route in vier grosse Abschnitte unterteilt: Zuerst geht es über die Anden zur Quelle des Stroms am Bergmassiv Nevado Mismi.

    Am 11. März 2012 um 13:05 auf VOX: „ Goodbye Deutschland! Die Auswanderer“: Es handelt sich höchstwahrscheinlich um eine Wiederholung. Auf jeden Fall soll die Familie Mermi-Schmelz in Canavieras zu sehen sein. Eine eigene Bar am Strand von Brasilien – das ist der Traum von Kathrin und Thommy Mermi-Schmelz. Nach einem unfreiwilligen Aufenthalt in Deutschland – ihr Visum war abgelaufen – sind sie endlich wieder zurück in Canavieras.

    Am 17. März 2012 auf um 00:20 Uhr auf ZDF: „Turistas – Mörderisches Paradies“ ist ein Spielfilm aus dem Jahre 2006. Eine Gruppe Jugendlicher freut sich auf einen Rucksack-Urlaub in Brasilien. Doch nach einer durchzechten Nacht müssen die Urlauber feststellen, dass ihr Geld verschwunden ist. Ein Einheimischer bietet ihnen Hilfe an, führt die Ahnungslosen jedoch in eine schreckliche Falle.

    Am 19. März 2012 um 17:45 Uhr auf 3Sat: „Duell am Amazonas – Bei den Kalapalo-Indianern“ Die Kalapalo-Indianer stehen in Brasilien unter dem Schutz und konnten deshalb ihre Traditionen bewahren: Das Yawari findet regelmässig unter den Xingu-Stämmen im Amazonas-Regenwald statt. In einem der Runddörfer treffen sich alle umliegenden Stämme unter anderem zu den Huka-Huka-Ringkämpfen. Diese dienen, wie andere Rituale auch, zum Abbau von Aggressionen.

    Am 22. März 2012 um 05:30 Uhr auf National Geographic: „Planet Sport“ : Vor rund 300 Jahren, zur Zeit der portugiesischen Eroberer in Brasilien, verschleppten Sklavenhändler Tausende Afrikaner nach Brasilien. Die ausgebeuteten Menschen brachten die Capoeira mit – eine effektive Selbstverteidigungstechnik der Sklaven. Bald war die Kampftechnik verboten, und die Sklaven tarnten sie als Tanz.

    Am 27. März 2012 um 18:05 Uhr auf National Geographic: „ Mega Bauwerke“: Der Itaipu-Staudamm in Brasilien ist das grösste Kraftwerk der Welt. Seine Turbinen stellen mit 12.600 Megawatt fast 40 Prozent des brasilianischen Energiebedarfs sicher. Der Damm ist knapp acht Kilometer lang und staut einen 1.400 Quadratkilometer grossen See auf. Von der Projektierung bis zur Fertigstellung im Jahre 1983 vergingen fast zehn Jahre.

    Am 28. März 2012 um 22:25 Uhr auf Arte: „Bunker Cities“ : In den Megastädten Afrikas, Asiens und Lateinamerikas steigen die Einkünfte der neuen Mittelschicht und deren Lebensstandard lässt sich bereits mit dem der Europäer vergleichen. Aber diese Inseln des Wohlstands befinden sich inmitten eines Ozeans der Armut. Deshalb verschanzen sich ihre Bewohner. So sind in Brasilien alle neuen städtischen Wohnungsbauprojekte sogenannte Condomínios, Privatstädte mit eigenen Läden, Dienstleistungen und Sicherheitskräften, die klar von den Vorstädten getrennten, uneinnehmbaren Festungen gleichen.

    [maxbutton id=“1″]

    Am 28. März 2012 um 13:30 Uhr auf National Geographic: „Strom Stories“ Brasilien, 28. März 2004: Eine verheerende Wetterlage kündigt sich an, eine Katastrophe, die Experten bis dahin für ausgeschlossen hielten: Ein Hurricane braut sich über Brasiliens Küste zusammen. Es ist der erste Hurricane vor Südamerika seit Beginn der Satelliten-Überwachung vor gut 40 Jahren.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here